Hugo-Husslein-Preis 2022


 

Die Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe – OEGGG, schreibt den

 

Hugo Husslein Preis 2022

  

in der Höhe von 3.500,-- Euro (dreitausendfünfhunderd EURO) für hervorragende klinische oder theoretische Arbeiten auf dem Gebiet Gynäkologie und Geburtshilfe aus. Der Preis wird nur dann verliehen, wenn wenigstens drei Bewerbungen vorliegen. 

 

Er dient der Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Gynäkologie und Geburtshilfe und wird jedes zweite Jahr vergeben. Teilnahmeberechtigt sind Ärztinnen und Ärzte im Fach Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder die wissenschaftliche Arbeit wurde in Österreich durchgeführt, die in Ausbildung stehen oder den Facharzttitel bereits erworben haben und Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe sind. Das Lebensalter der Erstautorin bzw. des Erstautors soll 40 Jahre nicht überschreiten. Eingereicht können nur wissenschaftliche Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache, oder andere fremdsprachige Arbeiten in deutscher Übersetzung werden, die nachweislich zur Publikation angenommen oder bereits während des Preisbienniums erschienen sind und noch nicht anderweitig prämiert worden sind. Die Einreichung kann via E-Mail an das Sekretariat der Gesellschaft erfolgen.

 

Die Ermittlung des Preisträgers erfolgt durch ein Kuratorium unter dem Vorsitz des jeweiligen Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe der, entsprechend den Statuten, die Kuratoriumsmitglieder nominiert. Die Entscheidungen des Kuratoriums sind unanfechtbar. 

 

Die Einreichfrist endet am 22. April 2022 (Datum E-Mail Eingang)

 

 Einreichung an das Sekretariat der Gesellschaft via E-MAIL

 

Die Verleihung findet im Rahmen des Wissenschaftlichen Abends bei der Jahrestagung 2022 der OEGGG in Linz statt.